Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: Verweis auf Messestand in Signatur = Werbung?

  1. #1

    Standard Verweis auf Messestand in Signatur = Werbung?

    Guten Tag zusammen.

    Kurz als Einleitung:
    Ohne Einwilligung ist das Versenden von E-Mail-Werbung bekanntermaßen verboten (Die Ausnahmen in § 7 Abs. 3 UWG mal nicht beachtend). Ein Verstoß kann folgerichtig abgemahnt werden.

    Ob auch Angaben zu aktuellen Angeboten und die Aufforderung zur Teilnahme an Kundenzufriedenheitsumfragen in der Signatur einer E-Mail unzulässige Werbung ist, die zu einer Abmahnung führen kann, selbst wenn die eigentliche E-Mail zulässige Informationen enthält, hatte das Amtsgericht Bonn zu entscheiden (Urteil vom 09.05.2018 Az.: 111 C 136/17): „Für den Fall, dass keine ausdrückliche Einwilligung erteilt wurde, ist es unzulässig, Werbe-Mails zu versenden auch wenn sich der unzulässige werbliche Teil lediglich in der E-Mail Signatur befindet. Der Begriff der Werbung umfasst alle Maßnahmen eines Unternehmens, die auf die Förderung des Absatzes seiner Produkte oder Dienstleistungen gerichtet sind. Die Aufforderung zur Teilnahme an Produktumfragen des Unternehmens fällt unter diese Definition, da sie der Absatzförderung der Produkte des Unternehmens dienen kann und soll. Daran ändere auch der Umstand nichts, dass lediglich in der Signaturzeile Hinweise auf Kundenzufriedenheitsumfragen und persönliche Produktempfehlungen zu finden waren und die restliche E-Mail Ausführungen, die den Kunden betrafen, beinhaltete.“

    Gleiches bei einer Bestätigungsmail (Newsletterregistrierung, No-Reply-Mail Stichwort "Verweis auf kostenlose Wetter-App ist Werbung"). Hier hat der BGH geurteilt, dass selbst ein kleines Banner als Werbung zu werten ist (Urteil vom 15.12.2015 Az.: VI ZR 134/15).

    Jetzt stellt sich mir die Frage - und dazu finde ich nichts belastbares -, wie sieht es

    a) mit dem Hinweis in der Email-Signatur auf einen Messestand aus (besuchen Sie uns am XX.XX.2018 in Musterstadt an Stand 0815)?

    und weiterführend - da für mich im Kern ähnlich bis gleich gelagert -; wie sieht es

    b) mit Verweisen in der Email-Signatur auf die Facebookseite des Unternehmens, den Twitterkanal des Unternehmens, den Instagrammkanal des Unternehmens usw. aus?

    Legt man es eng aus, dann dienen a) und b) auch der mittelbaren Absatzförderung bzw. der Kundenbindung. Müssten die dann nicht auch in der Signatur verboten sein?

    Vielleicht hat jemand von Ihnen hier einen "Pack-An"...

    Viele Dank und viele Grüße,
    KvJ

  2. #2
    Registriert seit
    22.02.2011
    Ort
    München
    Beiträge
    3.137

    Standard

    Ja, ist Werbung. Die meisten machen es trotzdem (oder mit [bl]öden Bildern in Mails). Pack-An = Abwägung des geschäftlichen Risikos.

  3. #3

    Standard

    Hallo haderner.

    Deckt sich mit meiner Einschätzung. Werbung, wenn keine Einwilligung, dann Risikoabwägung, ob man es weiterhin "riskiert".

    Danke für Ihre Einschätzung.

Ähnliche Themen

  1. Werbebanner in E-Mail-Signatur
    Von Starkiller im Forum Werbung, Direktmarketing, Adressenhandel
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 08.05.2015, 13:28
  2. eMail Signatur
    Von MadMax im Forum Private und betriebliche E-Mail- und Internetnutzung
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 05.03.2015, 20:18
  3. Die A R D (Fernsehen) mit einem Facebook-Verweis?
    Von Dozent+Auditor-Dirk im Forum Datenschutz - Gesellschaft - Politik
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 23.04.2012, 16:43
  4. Werbung in der E-Mail-Signatur (Signaturwerbung)
    Von Mahlstrom im Forum Werbung, Direktmarketing, Adressenhandel
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 24.01.2012, 14:53
  5. DS-Hinweis auf gedruckten Formularen - Verweis auf webseite ausreichend?
    Von mh_tuev im Forum ALLGEMEINES UND RECHTSFRAGEN
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 18.10.2011, 11:25

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •