Bei Xing können Firmen als Kunden eine eigene Präsenz betreiben mit Xing als Provider.

Xing setzt ein umfangreiches Tracking ein (siehe z.B. deren DS-Erklärung).

Kennt jemand dazu Positionen der Aufsichtbehörden, ob hier eine "gemeinsame Verantwortung" vorliegt, die nach Art. 26 DS-GVO zu behandeln ist - in argumentativer Analogie zum EuGH-Urteil C-210 16 zu Facebook-Fanpages?

Ich meine hier speziell die Rn. 39 - 42 des Urteils (auch wenn es sich formal auf die alte EU-RL bezieht).

Und natürlich die Stellungnahme der DSK https://www.datenschutzkonferenz-onl...b_fanpages.pdf