Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Fundstelle: Zuständigkeit für verhaltenskontrolle im öff. Dienst

  1. #1
    Registriert seit
    21.01.2016
    Beiträge
    11

    Frage Fundstelle: Zuständigkeit für verhaltenskontrolle im öff. Dienst

    Hallo,
    wo ist geregelt bzw. kommentiert, dass Verhaltenskontrollen originäre Aufgaben von Angehörigen der Personalstelle sind ?
    Beste Grüße
    büroklammer

  2. #2
    Registriert seit
    19.06.2009
    Beiträge
    5.069

    Standard

    Eine speziell geregelte und eigenständige Pflicht zur Verhaltenskontrolle von Bediensteten gibt es nicht. Aber sie kann sich zB aus anderen Pflichten ergeben, zB aus der Fürsorgepflicht für "Kunden" und für Mitarbeiter, die vor Schaden geschützt werden müssen. Etwa im Erziehungsbereich, in der Truppe oder in der Altenpflege.

    Im weiteren Sinne übt auch der DSB Verhaltenskontrolle aus, wenn er die Beachtung des Arbeitnehmerschutzes kontrolliert.

    Für Personalstellen können Maßnahmen, die man als Verhaltenskontrollen ansehen kann, notwendig sein, um gegen Mobbing o. ä. vorzugehen. Auch die Arbeitszeiterfassung beinhaltet ein Element von Verhaltenskontrolle.

    Die Mitbestimmung ist ein Instrument, um die Interessen des Dienstherren und die der Bediensteten miteinander abzustimmen.

    Aber warum fragen Sie das eigentlich? Gibt es Auswüchse oder einen "Jonny controlletti" in der Personalabteilung?
    Ulrich Dammann
    Moderator - Administrator

  3. #3
    Registriert seit
    21.01.2016
    Beiträge
    11

    Standard

    Hallo Herr Dammann,
    die Personalstelle plant, Externe in einer Art Auftragsverarbeitung mit Kontrollen in konkreten Einzelfällen zu betrauen. Ich meine mal gehört zu haben, dass das originäre Aufgabe von Angehörigen der P-Stelle ist, außer bei sehr schweren Straftaten etc.
    Gruß
    Büroklammer

  4. #4
    Registriert seit
    19.06.2009
    Beiträge
    5.069

    Standard

    Für die Zulässigkeit kommt es auf die Verhältnismäßigkeit an. Je gravierender/schädlicher und wahrscheinlicher das vermutete Fehlverhalten, umso einschneidender dürfen die Mittel zur Aufklärung sein. Geht es um "Blaumachen" und Schwarzarbeit?
    Ulrich Dammann
    Moderator - Administrator

  5. #5
    Registriert seit
    21.01.2016
    Beiträge
    11

    Standard

    Rauchpausen und Zeiterfassung. Mehr will ich nicht zu den Umständen sagen. Die Verhältnismäßigkeit scheint hier nicht gegeben zu sein. M.E. muss die Personalstelle das alleine packen. Nur wo steht ein solcher Grundsatz?

Ähnliche Themen

  1. Örtliche Zuständigkeit von Aufsichtsbehörden
    Von Andre im Forum Datenschutzaufsicht
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 19.06.2018, 15:11
  2. Zuständigkeit der Datenschutzaufsicht / BZRG / BfJ
    Von bulde im Forum Datenschutzaufsicht
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 16.03.2016, 15:06
  3. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 28.07.2015, 16:10
  4. Datenübermittlung im öff Bereich zur Ausstellung von Unbedenklichkeitsbescheinigungen
    Von IntDSB im Forum Öffentliche Verwaltung, staatliche Einrichtungen
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 01.03.2012, 09:14
  5. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 13.01.2010, 20:00

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •