Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 11

Thema: Mitarbeitername bei Standortadministration Drucker - Informationspflicht?

  1. #1
    Registriert seit
    01.07.2010
    Beiträge
    19

    Standard Mitarbeitername bei Standortadministration Drucker - Informationspflicht?

    Wir sind ein Unternehmen, welches Bürotechnik vertreibt (Kauf / Leasing) einschließlich Wartungstätigkeiten.

    Um die Administration der Geräte und die Planung der Techniker einfach vornehmen zu können, wird als Standort der Geräte bei Kunden z.B. "Büro Frau Müller" eingetragen. Durch die Information in unserer Datenbank können die Techniker gezielt auf Supportanfragen reagieren und der Versand von Verbrauchsmaterialien (z.B. Toner) wird vereinfacht. Eine Rechtsgrundlage für die Speicherung der Daten ist gegeben.

    Die Frage ist folgende: Besteht eine Informationspflicht gem. Art. 14 DSGVO an die betroffene Person? (in diesem Beispiel an Frau Müller)?

  2. #2
    Registriert seit
    08.07.2009
    Beiträge
    4.089

    Standard

    Welche Rechtsgrundlage ist denn gewählt worden?

  3. #3
    Registriert seit
    01.07.2010
    Beiträge
    19

    Standard

    Als Rechtsgrundlage ist Art. 6 Abs. 1 b gewählt, da es mit den Kunden Wartungsverträge gibt. Für Supporteinsätze beim Kunden ist es notwendig zu wissen, wo sich das Gerät befindet.

  4. #4
    Registriert seit
    08.07.2009
    Beiträge
    4.089

    Standard

    Im Wartungsvertrag ist geregelt, dass die Mitarbeiternamen verwendet werden sollen? Reicht die ZImmer-Nr. nicht aus, z. B. Zi.-Nr. 123 im Gebäude xy, 2. Etage?

  5. #5
    Registriert seit
    30.08.2010
    Beiträge
    58

    Standard

    Art. 6 Abs. 1 b DSGVO kann nur dann Rechtsgrundlage sein, wenn der Vertrag mit der betroffenen Person abgeschlossen wurde. In dem vorliegenden Fall ist dies nicht gegeben. Da auch nicht erkennbar ist, dass von Frau Müller eine Einwilligung erteilt worden wäre, bleibt als Rechtsgrundlage für die Verarbeitung des Namens von Frau Müller wohl nur Art. 6 Abs. 1 f DSGVO (berechtigtes Interesse).

  6. #6
    Registriert seit
    10.03.2017
    Beiträge
    247

    Standard

    Das berechtigte Interesse wäre auch meine Wahl

  7. #7
    Registriert seit
    22.02.2011
    Ort
    München
    Beiträge
    3.109

    Standard

    Ich denke, dass bdsb in die Richtung geht "wo nix erhoben wird ist nix zu informieren"

  8. #8
    Registriert seit
    10.02.2018
    Ort
    Pirna
    Beiträge
    115

    Standard

    Mitarbeiter wechseln sicherlich auch einmal den Arbeitsplatz im Unternehmen oder gar das Unternehmen selbst. Raumnummern hingegen bleiben, mal abgesehen vom BER, in aller Regel konstant. Ich würde mich da ebenfalls bdsb anschließen und eine Standortbestimmung nach Raumnummern (und damit ohne pb. Daten) empfehlen.

  9. #9
    Registriert seit
    10.03.2017
    Beiträge
    247

    Standard

    Absolut das wäre die beste Lösung...

  10. #10
    Registriert seit
    08.07.2009
    Beiträge
    4.089

    Standard

    ... dann haben wir es ja

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Informationspflicht bei Auftragsverarbeitung
    Von Karon von Jetsam im Forum AV Auftragsverarbeitung
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 14.05.2018, 16:33
  2. Informationspflicht bei Archivierungspannen
    Von Sunny im Forum Gesundheit
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 23.03.2017, 10:27
  3. Drucker mit GPRS-Modem
    Von dweber im Forum Spezielle Techniken, Bilder, Videos, optische und akustische Daten
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 14.02.2015, 12:48
  4. Mitarbeitername auf Geschäftsbericht
    Von Roberto1 im Forum Arbeitnehmerdatenschutz
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 19.05.2010, 14:42
  5. Informationspflicht bei Funktionsübertragung
    Von petso im Forum Allgemeine Rechtsfragen, Gesetze, Gesetzgebung
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 26.11.2009, 17:05

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •