Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Hinweisschild "Diskretion - Bitte Abstand halten"

  1. #1
    Registriert seit
    12.07.2018
    Beiträge
    1

    Standard Hinweisschild "Diskretion - Bitte Abstand halten"

    Hallo,

    in Arztpraxen, in Krankenhäusern usw. war und ist Datenschutz ein großes Thema.
    Überall findet man plötzlich schriftliche Hinweise auf Diskretion, Datenschutz Abstand halten usw.
    Gibt es für Hinweisschilder dieser Art eine genaue Vorgabe, wie diese nach der DSGVO auszusehen haben? Für Hinweisschilder bei Videoüberwachung gibt es klare Vorgaben. Das was ich bisher bei diesen Diskretionshinweisen gefunden habe, scheint mir da eher die Kreativität des Erstellers ausschlaggebend zu sein.
    Gibt es da was konkret zu beachten bei der Gestaltung?

    VG

    Thomas Giese

  2. #2
    Registriert seit
    04.07.2018
    Beiträge
    8

    Standard

    Es stellt sich die Frage ob man mit diesem Schilderwahnsinn überhaupt Datenschutzkonformität leisten kann. Im Fall von z.B. Anmeldebereichen in Arztpraxen und Krankenhäusern wird es wohl eher nötig sein bauliche und organisatorische Maßnahmen zu ergreifen.

  3. #3
    Registriert seit
    23.02.2017
    Beiträge
    146

    Standard

    Hallo thogie

    bei der Videoüberwachung ist die Beschriftung teils gesetzlich vorgeschrieben und genormt.

    Beim Aufstellen des Hinweisschildes "Bitte Abstand Halten" handelt es sich um eine eher organisatorisch, teiltechnische Massnahme, die für
    mehr Datenschutz steht (TOM). Diese ist meines Wissens nach nicht genormt.

    In der Hotelrezeption ist es eher edler gehalten als beim Arzt.

    Ist ja auch nur eine formulierte Bitte. Ich selbst habe das Gefühl, das die Schilder nur dort stehen, wo man gar keinen Abstand halten kann, um nichts vom Gespräch mit zu kriegen.

    Man müsste vor der Tür stehen bleiben.

    Also nichts konkretes zu beachten. Ein positives Beispiel kenne ich von unserer Hauptpoststelle.
    Die haben ein dezentes Schild auf Hüfthöhe und eine gelbe dicke Linie. Die fällt auch Personen auf, die ins Handy starren.

    Gruß

    Dataparanoia

  4. #4
    Registriert seit
    31.10.2011
    Beiträge
    141

    Standard

    Also, die Schilder sind nicht neu und sind dem Umstand geschuldet, dass die Gestaltung von Arztpraxen und Empfangsräumen von KH von kreativen Innenarchitekten und nicht aus Datenschutzüberlegungen geplant wurden. Somit stellen sie Versuche dar, die räumlichen Unzulänglichkeiten durch Hinweiseschilder halbwegs zu kompensieren.
    Eine Vorgabe, wie diese gestaltet sein müssen, besteht nicht (zum Glück, aber kann ja noch kommen).
    Vielmehr sollte nicht nur auf das Schild Priorität gelegt werden, sondern mehr auf Umgestaltung der Räumlichkeit (schallschluckende Stellwände, stoffbezogene Schränke, Schallschutzdecke).

  5. #5
    Registriert seit
    23.02.2017
    Beiträge
    146

    Standard

    Ich glaube nicht das da noch genaue Auflagen kommen.

    Die Umbaukosten um definierte Sollabstände einzuhalten sehe ich gerade bei den öffentlichen (viele Ämter, viele Kunden)
    ungleich deutlich höher, als bei Privaten.

    Wer soll das bezahlen, wer hat soviel Geld...



    Dataparanoia

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 23.06.2018, 17:35
  2. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 10.08.2015, 10:17
  3. Sind "Shopname", "eingetragene Marke" und "Domain" personenbezogene Daten?
    Von Stingray im Forum Allgemeine Rechtsfragen, Gesetze, Gesetzgebung
    Antworten: 32
    Letzter Beitrag: 25.03.2015, 21:50
  4. Antworten: 79
    Letzter Beitrag: 18.08.2013, 23:47
  5. Verfahrensverzeichnis: Abgrenzung "Zugriffsberechtigte" und "Empfänger"
    Von DSB0815 im Forum Aufgaben, Arbeitsmittel und -methoden
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 14.02.2013, 17:10

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •