Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 16 von 16

Thema: DSGVO Art. 6/7 Optin für Weihnachtskarte

  1. #11
    Registriert seit
    10.03.2017
    Beiträge
    203

    Standard

    Genau und bei Bestandskunden greift der §7 Abs 3 UWG. Daher wäre ich auch hier bei der Aussage das UWG hat weiter Geltung.

  2. #12
    Registriert seit
    19.10.2017
    Beiträge
    41

    Standard

    Zitat Zitat von joe1981 Beitrag anzeigen
    Genau und bei Bestandskunden greift der §7 Abs 3 UWG. Daher wäre ich auch hier bei der Aussage das UWG hat weiter Geltung.
    (3) Abweichend von Absatz 2 Nr. 3 ist eine unzumutbare Belästigung bei einer Werbung unter Verwendung elektronischer Post nicht anzunehmen, wenn

    1. ein Unternehmer im Zusammenhang mit dem Verkauf einer Ware oder Dienstleistung von dem Kunden dessen elektronische Postadresse erhalten hat,

    2. der Unternehmer die Adresse zur Direktwerbung für eigene ähnliche Waren oder Dienstleistungen verwendet,

    3. der Kunde der Verwendung nicht widersprochen hat und

    4. der Kunde bei Erhebung der Adresse und bei jeder Verwendung klar und deutlich darauf hingewiesen wird, dass er der Verwendung jederzeit widersprechen kann, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.

    http://www.buzer.de/s1.htm?a=7&g=uwg

  3. #13
    Registriert seit
    10.03.2017
    Beiträge
    203

    Standard

    Genau - hier die nr 1.

    Ein Betsandskunde hat dieDaten ja im Zusammenhang mit dem Verkauf von Waren mitgeteilt.

    Die Ausweitung umfasst halt nicht nur die Mail sondern auch die normale Post.

  4. #14
    Registriert seit
    19.10.2017
    Beiträge
    41

    Standard

    Ich meine nicht, dass das UWG hier eine datenschutzrelevante Aussage trifft.
    (Gestern Abend ließ mich das Forumsystem das nicht korrekt darstellen.)

  5. #15

    Standard

    Noch mal: Ich verstehe es so, dass wir hier über Versand per Post sprechen (Papier oder Pappe mit Briefmarke, physischer Versand). Das UWG regelt in § 7 Absatz 3 "Werbung unter Verwendung elektronischer Post" (Email). Wo lesen Sie dort etwas zu Briefpost? Das UWG regelt Werbung medienbezogen. Ich sag nur "Listenprivileg" aus dem BDSG a.F., das wäre nicht möglich wenn bereits im UWG geregelt (Lex specialis)

    @ Salus: Nur zur richtigen Einordnung, Sie verschicken "echte" Karten und keine Mails oder?

  6. #16
    Registriert seit
    15.11.2013
    Beiträge
    28

    Standard

    Hallo zusammen,

    Ja, ich spreche von der klassischen Weihnachtsgrußkarte aus Pappe mit Firmenlogo die via Postweg NUR an Bestandskunden verschickt werden soll.
    Die Grußkarte wird nur einen Weihnachtsgruß und KEINE Werbung enthalten! Brauche ich dazu ein Opt-IN?
    Geändert von Salus (24.04.2018 um 06:39 Uhr)

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Ähnliche Themen

  1. Datenschutzverletzungen Art. 33/34 DSGVO
    Von nadeja im Forum Aufgaben, Arbeitsmittel und -methoden
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 24.03.2018, 22:27
  2. Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 21.02.2018, 08:34
  3. Informationspflicht nach Art.13 DSGVO
    Von Uliwu60 im Forum Information der Betroffenen Art. 12, 13, 14 DSE Datenschutzerklärung
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 22.01.2018, 06:28
  4. Untenehmensgruppe DSGVO Art. 4
    Von Starkiller im Forum Bestellung des DSB
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 05.12.2017, 20:28
  5. Welche ASB ist nach Art.56 DSGVO für multi-nationale Stellen zuständig ?.
    Von Ulrich Dammann im Forum Datenschutzaufsicht
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 17.05.2017, 11:44

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •