Ergebnis 1 bis 2 von 2

Thema: Datenweitergabe von Schulungsteilnehmern an externen Schulungsanbieter

  1. #1
    Registriert seit
    31.05.2017
    Beiträge
    1

    Standard Datenweitergabe von Schulungsteilnehmern an externen Schulungsanbieter

    Guten Morgen miteinander,

    ich befasse mich im Rahmen der Masterarbeit mit dem Beschäftigtendatenschutz und führe hierzu ein Praktikum durch. In diesem Zusammenhang stehe ich vor einer Problemstellung, die ich nicht ohne weiteres lösen kann und wozu ich gerne ein paar versiertere Einschätzungen einholen möchte:

    Für die Tätigkeit einiger Mitarbeiter ist es notwendig, dass diese ein bestimmtes Zertifikat besitzen und dieses regelmäßig aktualisieren. Dazu bedient sich das Unternehmen eines externen spezialisierten Dienstleisters, den er zur Inhouse-Schulung beauftragt. Die erfolgreiche Teilnahme wird mit einem Zertifikat und einem Auditorenausweis nachgewiesen und in einer internationalen Datenbank der zertifizierenden Stelle.

    Im Vorfeld der Qualifizierung benötigt der Schulungsanbieter den vollständigen Namen, das Geburtsdatum und den Geburtsort der Teilnehmer (unserer Mitarbeiter). Genau hier habe ich meinen Konflikt. Das Einfachste wäre, diese Daten aus den Personalstammdaten zu entnehmen und dem Anbieter mitzuteilen. Aber gerade diese Datenweitergabe an Dritte bereitet mir Kopfzerbrechen, weil diese Daten ja nun einmal nicht gerade belanglos sind.

    Wie würdet ihr in diesem Falle vorgehen?

    Vielleicht sehe ich auch einen Konflikt, der gar keiner ist, weil diese Datenverarbeitung dem Grunde nach notwendig ist.

    Ich bin gespannt auf eure Einschätzungen!

    Beste Grüße
    svnwndlnd

  2. #2
    Registriert seit
    19.06.2009
    Beiträge
    5.069

    Standard

    Zitat Zitat von svnwndlnd Beitrag anzeigen
    Wie würdet ihr in diesem Falle vorgehen?
    Hallo Sven Wendland (?),

    wenn das mein Master-Thema wäre, würde ich erstmal an Hand von Rechtsvorschriften und Literatur den Fall selbst prüfen und eine Beurteilung entwerfen. Fachforen würde ich dazu auswerten.

    Wenn dann genau definierte Fragen offen bleiben, kann man die eigene Meinung dazu auch in einem Forum zur Diskussion stellen.

    Wie will ich selbst etwas lernen, wenn ich meine Arbeit komplett einem Forum übertrage?

    Wie würde Ihr Dozent vorgehen, wenn er Ihr Vorgehen kennen würde?.
    Ulrich Dammann
    Moderator - Administrator

Ähnliche Themen

  1. Arbeiternehmer Adressenliste an externen Dienstleister
    Von buchey im Forum Arbeitnehmerdatenschutz
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 11.11.2016, 07:24
  2. Budget für (externen) DSB - Undurchsichtige Kostenstruktur
    Von franziska.maier im Forum Bestellung des DSB
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 12.07.2013, 15:49
  3. Datenschutz und CRM durch externen ASP-Anbieter (USA)
    Von mountjb im Forum DATENSCHUTZ IM ALLTAG
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 27.11.2012, 08:42
  4. Audit durch externen Qualitätsmanager
    Von Blaumann im Forum Arbeitnehmerdatenschutz
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 25.09.2012, 07:45
  5. Persönlichkeitstest durch externen Dienstleister
    Von toniberger im Forum Arbeitnehmerdatenschutz
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 18.10.2010, 15:47

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •