Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: Die A R D (Fernsehen) mit einem Facebook-Verweis?

  1. #1
    Dozent+Auditor-Dirk Gast

    Ausrufezeichen Die A R D (Fernsehen) mit einem Facebook-Verweis?

    Das macht mich ja nun sehr stutzig:

    Das "Öffentliche Fernsehen" gestattet einem amerikanischen Privatunternehmen nicht nur alle Daten einzusammeln, sondern auch gleichzeitig (jetzt wird`s richtig interessant...) Lizenzinhaber von gebührenfinanzierten Televeröffentlichungen werden?

    http://www.ard.de

    Bitte ganz nach unten scrollen und recht unten

    Die App fürs Smartphone Tagesschau

    Videos der ARD bei YouTube

    Informieren, kommentieren Facebook


    VG Dozent - Dirk, der es vor kurzen mitgeteilt erhielt, weil er kein TV im Hause führt.

  2. #2
    Registriert seit
    03.08.2011
    Beiträge
    609

    Standard

    Wo liegt das Problem?
    Die ARD liebäugelt schon seit Jahren u.a. auch mit Facebook, dient diese Liaison doch der weiteren Verbreitung ihrer Programme. Erst gesten wurde wieder am BR-"Sonntagsstammtisch" kräftig dafür die Werbetrommel gerührt. Dabei war nicht nur eine hohe Poliktikerin mit anwesend, sondern auch Prof. H., Direktor des Deutschen Museums, Lehrstuhlinhaber einer dt. Exzellenz-Universität etc.

    Dass die Datenschutzbeauftragten der öfftl.-rechtlichen Rundfunkanstalten überdies einen Sonderstatus besitzen, und damit auch der Datenschutz dort an sich, auch der BfDI Ihnen nichts sagen darf, ist nicht zuletzt den Vätern des (deutschen) Datenschutzes zu verdanken. Das sollte man als "Dozent" (an welcher Uni?) eigentlich schon wissen...

  3. #3
    Dozent+Auditor-Dirk Gast

    Standard

    Guten Abend

    und GENAU HIER wirds sehr interessant:

    "Dass die Datenschutzbeauftragten der öfftl.-rechtlichen Rundfunkanstalten überdies einen Sonderstatus besitzen, und damit auch der Datenschutz dort an sich, auch der BfDI Ihnen nichts sagen darf, ist nicht zuletzt den Vätern des (deutschen) Datenschutzes zu verdanken."


    Jetzt bloß nicht hinterfragen, nach dem Warum des Sonderstatus. .... und warum BfDI "nichts sagen darf..." und warum Datenschutz nicht für jeden identisch definiert wird...

  4. #4
    Registriert seit
    03.08.2011
    Beiträge
    609

    Standard

    Journaille und (anerkannte) Kirchen braten schon immer Extrawürste.
    Man kann dazu vornehm aber auch von Verfassungsbestimmungen sprechen.

    Diese Sonderregelungen sind aber wohl noch erträglicher als das scheinheilige Gesülze in öfftl. Bereichen, die vor nichts Halt machen und, wenn es schon sein muss, auch noch die Großmutter ausgraben. Oder alles für Rechtens i.S. Datenschutz erklären, wenn es irgendeine Wischi-Waschi-Bestimmung für erlaubte Datenschutz-Schweinereien gibt. Z.B. den Internet-Insolvenzpranger (der mir heute wieder rund 35.000 Bewohner Deutschlands in wirtschaftlichen Schwierigkeiten tagesaktuell auflistet mit Name, Vorname, Geburtsdatum und Anschrift)...

Ähnliche Themen

  1. CRM bei einem Mandanten von mir.
    Von MadMax im Forum FORUM DER DATENSCHUTZBEAUFTRAGTEN
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 21.10.2011, 11:56
  2. DS-Hinweis auf gedruckten Formularen - Verweis auf webseite ausreichend?
    Von mh_tuev im Forum ALLGEMEINES UND GRUNDSÄTZLICHES
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 18.10.2011, 11:25
  3. Telefonmitschnitte in einem Callcenter
    Von Chase Carver im Forum Arbeitnehmerdatenschutz
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 27.01.2011, 09:39
  4. Persönliche Daten in einem Forum
    Von digitale-lichtbilder im Forum Internet
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 02.04.2010, 21:26
  5. Frage zur Meldepflicht bei einem Verstoß
    Von tcsc im Forum Aufgaben, Arbeitsmittel und -methoden
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 16.10.2009, 14:57

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •