Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 12 von 12

Thema: Vom Geodaten-Gipfel ins Tal der freiwilligen Selbstverpflichtung?

  1. #11
    Registriert seit
    13.07.2009
    Beiträge
    229

    Standard Rückzug von Google und Facebook aus der Selbstregulierung für Soziale Netzwerke

    Der Rückzug von Google und Facebook aus der von der "Freiwilligen Selbstkontrolle Multimedia-Diensteanbieter (FSM)" moderierten Initiative zur Selbstregulierung Sozialer Netzwerke bestätigt die Befürchtungen, die ich schon lange gegen diesen Ansatz hege. Selbstkontrolle ist eine sympathische Idee, die aber nur in wenigen Fällen wirklich funktioniert. Ob im Umweltschutz, im Finanzwesen oder eben beim Datenschutz: Immer dann, wenn es letztlich darum geht, dass Eigeninteressen von Unternehmen zurückgestellt werden sollen, sind Versprechen zur Selbstregulierung wohlfeil, ihre Realisierung aber eher unwahrscheinlich, jedenfalls dann, wenn es dem Regulierer - dem Gesetzgeber - an Entschlossenheit fehlt, selbst die erforderlichen Standards zu setzen.

    Im Fall der sozialen Netzwerke war das Scheitern vorprogrammiert: Facebook kann recht komfortabel damit leben, dass das irische Datenschutzrecht geringere Anforderungen stellt als das deutsche Telemediengesetz. Und Google beruft sich seit Jahren darauf, nicht an Europäisches Datenschutzrecht gebunden zu sein.

    Wenn Bundesinnenminister Friedrich nun darauf setzt, dass das EU-Datenschutzrecht den "Aussteigern" enge Grenzen setzen muss, ist ihm zuzustimmen. Allerdings muss Deutschland dann für scharfe Bestimmungen eintreten, die nicht hinter dem bei uns gesetzlich festgelegten Standard - hier: des Telemendiengesetzes - zurückbleiben. Die Bundesregierung hat jetzt die Chance zu beweisen, dass sie es
    mit ihrem Eintreten für einen hohen Datenschutzstandard ernst meint.

    Ihr

    Peter Schaar

  2. #12
    Dozent+Auditor-Dirk Gast

    Standard

    Guten Tag
    sehe ich es zunehmend richtig, das jedes Unternehmen (und zwar jedes) ein massives Problem bekommen kann, welche die "sozialen" Netzwerke in ihre "Marketing"-Absichten einpflechtet bzw. schon eingepflechtet hat?
    Es könnten also nun jeder Besucher der Website dieser Firmen, diese anzeigen, weil sie keine Vorschaltseite anbieten, die auch die Betrachtung der Angebote ohne "sozialen" PlugIns gestattet.
    Immerhin geht ja sämtliches Gut (der Buchstabe, der in diesen Datensammelstellen verlautbart wird) in deren Eigentum über - Es gibt ja auch Firmen, die die Nutzung strikt verbieten.

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Ähnliche Themen

  1. Geodaten Sammlung durch mobile Geräte
    Von Karlo im Forum Spezielle Techniken
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 26.09.2011, 11:04
  2. Aufstieg zum Geo-Gipfel
    Von Peter Schaar im Forum PETER SCHAAR. Der Blog
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 23.09.2010, 08:56
  3. IT-Gipfel verabschiedet "Stuttgarter Erklärung"
    Von Hades im Forum Datenschutz - Gesellschaft - Politik
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 09.12.2009, 09:46

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •