Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 11

Thema: Wo bleibt bei den Rentenversicherungen der Datenschutz?

  1. #1
    Registriert seit
    04.04.2010
    Beiträge
    6

    Standard Wo bleibt bei den Rentenversicherungen der Datenschutz?

    Bin deutscher Rentner und lebe im Ausland.
    Seit Feb.2011 bekommen wir unsere Rente im Ausland über eine Amerikanische Bank überwiesen.
    Somit hat der Amerikanisch Staat Einsicht in unserem Aufenthalt und die Höhe der Rente.
    Eventuell sogar unseren Aufenthaltsort.

    Ist das noch Rechtens,das unserer Staat unsere persönlichen Daten an Amerika weitergibt?

  2. #2
    Registriert seit
    20.12.2010
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    627

    Standard

    Wer zwingt Sie

    a) im Ausland zu leben und
    b) kein Konto bei einer deutschen Bank zu haben?

    Beste Grüße, JD

  3. #3
    Registriert seit
    21.09.2009
    Beiträge
    894

    Standard

    Zitat Zitat von berliner Beitrag anzeigen
    Seit Feb.2011 bekommen wir unsere Rente im Ausland über eine Amerikanische Bank überwiesen.
    Könnte es sein, dass Sie in einem Nicht-EU-Ausland leben?"

  4. #4
    Registriert seit
    04.04.2010
    Beiträge
    6

    Standard

    Zitat Zitat von John Doe Beitrag anzeigen
    Wer zwingt Sie

    a) im Ausland zu leben und
    b) kein Konto bei einer deutschen Bank zu haben?

    Beste Grüße, JD
    Nach der Gesetzeslage,müßen sie ihre Rente als Auslandrente ausweisen.
    Ein Konto in Deutschland und im Ausland leben ist Gesetzeswriedrig!
    Ihre Rente würde gesperrt werden.

  5. #5
    Registriert seit
    04.04.2010
    Beiträge
    6

    Standard

    Was hat das zu tun mit der Datenweitergabe an eine Amerikanische Bank?

    Ja,ich lebe in Thailand.Ist somit jeder Deutsche Freiwild für unseren Staat?

  6. #6
    Registriert seit
    04.04.2010
    Beiträge
    6

    Standard

    Nach § 47 SGB 1 steht uns die Rentenzahlung im Ausland Gebührenfrei zu,nur die Kosten der Hausbank müßen wir selbst zahlen.
    Aber die DRV Berlin übernimmt nicht die Kosten.
    Früher über die Barclaybank haben wir per Monat 14,95,-Euro gezahlt.(Überweisungskosten)
    Heute sind unsere Kosten bei über 50,-Euro.

  7. #7
    Registriert seit
    26.02.2010
    Ort
    Wiesbaden
    Beiträge
    117

    Standard

    also die Frage (statt einer Antwort) von JD finde ich sehr provozierend, unsachlich.
    es ist doch wohl Jedem selbst überlassen wo er leben will !

    Allerdings muß man sich dann mit den Gesetzmäßigkeit "dort" abfinden, kann nicht verlangen dass hiesige Regelungen übernommen werden.
    mfg WB

  8. #8
    Registriert seit
    20.12.2010
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    627

    Standard

    Zitat Zitat von wolfbecker Beitrag anzeigen
    also die Frage (statt einer Antwort) von JD finde ich sehr provozierend, unsachlich.
    Moin,

    ja, ein wenig Provokation war enthalten. War aber nicht auch die Ursprungsfrage ein Stück weit polemisch?

    Gerne möchte ich zur Sachlichkeit zurückkehren. Es wird für den einzelnen Leistungsbezieher sicherlich möglich sein, auch unter Datenschutzaspekten ein Kreditinstitut zu wählen, das ihm vertauenswürdiger als ein anderes erscheint. Wer nun Bedenken gegenüber den Eingriffsmöglichkeiten des administrativen Systems der USA hat, mag eher auf eine Bank ausweichen, die nicht US-amerikanischer Kontrolle und/oder Gesetzen untersteht.

    Dennoch wird man sich zusätzlich auch Gepflogenheiten der auszahlenden Stelle unterwerfen müssen - und soweit die DRB entschieden hat, dass der eine oder andere Weg der Auszahlung für sie einfacher und/oder günstiger ist (und verhältnismäßig in der Belastung für den Leistungsempfänger), dann wird sie eben auch den Weg über US-amerikanische Kreditinstitute gehen können.

    Ganz davon abgesehen, ist das Herkunftsland der Bank unerheblich, so lange die USA Zugriff auf die SWIFT-Daten haben. Selbst bei Überweisung der DRB über ein Konto einer deutschen Bank in Deutschland auf ein Konto einer deutschen Bank in Thailand würden die USA dies mitbekommen.

    Begründet wird dies mit Aspekten der inneren Sicherheit und der Terrorismusabwehr. Diese stehen in der Regel den Zielen des Datenschutzes entgegen - und dann muss die Politik eben abwägen.

    Viele Grüße, JD

  9. #9
    Registriert seit
    04.04.2010
    Beiträge
    6

    Standard

    Werde schreiben an den Datenschutzbeauftragten von der DRV Deutschland.Herrn Christoph Skipa.
    Der wird mir die Gesetzeslage wohl erklären können.
    Werde Euch das Ergebnis Mitteilen.

  10. #10
    Registriert seit
    04.04.2010
    Beiträge
    6

    Standard

    Noch etwas zu meiner Bankverbindung.
    Bin von Berlin nach Thailand verzogen.
    Habe mir hier bei einer Bank ein Konto eröffnet auf meinen Namen,hat also nicht zu tun mit einer anderen Bank.
    Meine Rente geht über die Postrentenstelle,diese überweist an die Bundesbank,diese hat sich ab Feb.2011 die Bank of America als Referentbank auserkohren.
    Früher über die Barclybank hatten wir Kosten von 14,95 Euro.
    Heute mit der Bank of America haben wir Kosten von etwa 40,-Euro.
    Wobei unsere Rente erst in Doller umgerechnet wird,dan in Thaibaht versand wird.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Verwaltungsgericht Bremen bestätigt: Vertraulich bleibt vertraulich!
    Von Hades im Forum Allgemeine Rechtsfragen, Gesetze, Gesetzgebung
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 30.04.2010, 14:50

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •