Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Kinder bespitzeln

  1. #1

    Standard Kinder bespitzeln

    hallo Zusammen, die Fa. "Handy inside" vertreibt + bewirbt eine Software zum bespitzeln der eigenen Kinder mittels eines HAndys: Easy Locator for BlackBerry 1.00

    in der Werbung dafür heißt es u.a.
    "Fühlen Sie sich nicht sicher, wenn Ihr Kind auf Klassenfahrt ist und Sie nicht genau wissen, wo sich
    Nachwuchs gerade aufhält? Alles, was Sie tun müssen ist, Easy Locator auf Ihrem BlackBerry installieren und das Gerät z.B. Ihrem Kind auf die Klassenfahrt zu geben."

    ich weis nicht ob "Offizielle" hier mitlesen oder ob man sowas extra per e-MAil anzeigen muß. Ich finde jedenfalls sowas ist eine Unverschämtheit von Softwareersteller + -vertreiber.

    --> http://software.inside-handy.de/5495...lackBerry.html

    mfg WB
    Geändert von Wolfbecker09 (17.06.2010 um 11:24 Uhr) Grund: alter Link funktioniert nicht

  2. #2
    Registriert seit
    23.11.2009
    Beiträge
    129

    Standard

    Zitat Zitat von Wolfbecker09 Beitrag anzeigen
    hallo Zusammen, die Fa. "Handy inside" vertreibt + bewirbt eine Software zum bespitzeln der eigenen Kinder mittels eines HAndys: Easy Locator for BlackBerry 1.00

    in der Werbung dafür heißt es u.a.
    "Fühlen Sie sich nicht sicher, wenn Ihr Kind auf Klassenfahrt ist und Sie nicht genau wissen, wo sich
    Nachwuchs gerade aufhält? Alles, was Sie tun müssen ist, Easy Locator auf Ihrem BlackBerry installieren und das Gerät z.B. Ihrem Kind auf die Klassenfahrt zu geben."

    ich weis nicht ob "Offizielle" hier mitlesen oder ob man sowas extra per e-MAil anzeigen muß. Ich finde jedenfalls sowas ist eine Unverschämtheit von Softwareersteller + -vertreiber.

    --> http://software.inside-handy.de/5495...lackBerry.html

    mfg WB
    Wir können davon ausgehen, dass hier "Offizielle" mitlesen, schliesslich wird dieses Forum letztendlich auch von einer Bundesbehörde betrieben.

    Diese Überwachungsprogramme für Mobiltelefone sind weiss Gott nicht neu. Geheimdienste aber auch ganz normale Privatdetektive benutzen die schon seit vielen Jahren. Ich kenne z.B. das Programm Flexispy zur Mobiltelefonüberwachung. Das Missbrauchspotenzial solcher Programme ist natürlich gross, aber sofern bspw. jemand damit einverstanden ist und sich selbst so ein Programm auf's Mobiltelefon installiert, sehe ich keinen Gesetzesverstoss.
    Da Kinder unter 14 i.d.R. nicht geschäftsfähig sind, können die Erziehungsberechtigten mit deren Mobiltelefone machen was sie wollen, so meine Einschätzung.

  3. #3
    Registriert seit
    19.06.2009
    Beiträge
    2.869

    Standard

    Generell zum Thema hatten wir schon einen Blog von Peter Schaar
    Ulrich Dammann
    Moderator - Administrator

  4. #4
    Registriert seit
    19.06.2009
    Beiträge
    2.869

    Standard

    Generell zum Thema Handy-Ortung hatten wir schon einen Blog von Peter Schaar
    Ulrich Dammann
    Moderator - Administrator

  5. #5
    Registriert seit
    25.06.2010
    Beiträge
    3

    Standard

    Viele Arbeitgeber haben in den Firmenwagen die Sie ihren Außendienstmitarbeitern anbieten ein GPRS-Tracking Modul, entweder man kappt die Stromversorgung oder bastelt sich ein Jammer. GPRS, GSM etc. kann man mit einigen Watt leicht überlagern, glaube es waren so knapp 3 Watt.

    Ob ich meinem Kind sowas geben würde, natürlich! Heutzutage vertraue ich keinem Lehrer, Pfarrer oder sonst irgendwelchen Vertrauenspersonen.

  6. #6
    Registriert seit
    24.03.2011
    Beiträge
    6

    Standard

    Also so im allgemeinen finde ich diese Art der Kinderüberwachung nicht so gut. Hier wird doch ganz eindeutig die persöhnliche Freiheit der Kinder überschritten und die Kleinen könnten dann auch nichts mehr ohne ständige Überwachung machen. Das erinnert mich schon sehr stark an Gefängnis.

  7. #7
    Registriert seit
    08.02.2011
    Ort
    Lübeck
    Beiträge
    903

    Standard

    Teilweise wird hier aber auch mit der Angst einfach ein Geschäft gemacht. Was macht denn die Mutter, wenn das Kind nicht den direkten Weg nach Hause nimmt, sondern erst mal seine neue Freundin nach Hause bringt? Ruft sie an, informiert sie die Polizei, macht sie sich Sorgen? Rein vom Prinzip her finde ich es super, dass die Möglichkeit im Fall X vorhanden ist, doch fortlaufend sehe ich hier nicht nur Vorteile, sondern auch Nachteile, die sowohl die Ängste unbegründet forcieren und dem Kind einen Teil seiner Freiheit nehmen. Darüber hinaus darf man nicht vergessen, dass diese Art der Software auch von Erwachsenen auf Handys installiert wird, mal mit gegenseitiger Absprache und auch mal ohne Kenntnis des Partners, schließlich könnte der ja auch Fremd gehen und dann möchte man doch sicher wissen mit wem. Arbeitgeber waren schon immer daran interessiert die eigenen Mitarbeiter auch Außerhalb des eigenen Unternehmens überwachen zu können, aber auch sollte man gucken wie weit man gehen darf oder eben auch nicht.

    Eigentlich stellt sich hier aber auch eine wichtige Frage, darf ein Kind über seine Grundrechte selbst entscheiden oder darf ihm diese Entscheidung abgenommen werden?
    Sicher ist nur eines, dass nichts sicher ist.

  8. #8
    Registriert seit
    24.03.2011
    Beiträge
    6

    Standard

    Da gebe ich dir absolut Recht! Total übertrieben!

Ähnliche Themen

  1. Kinder: Wie sind sie am Computer geschützt?
    Von Angela im Forum Kinder und Jugendliche, Schule, Ausbildung, Fortbildung
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 29.03.2011, 12:23
  2. Intimste Daten tausender Kinder offen im Netz
    Von Hades im Forum OFF TOPIC
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 05.12.2009, 15:10

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •