GSB 7.1 Standardlösung

Navigation und Service

Ulrich Kelber zum Honorarprofessor ernannt

Bonn/Berlin 08.07.2019

Am 08.07.2019 wurde der Bundesbeauftragte für den Datenschutz und die Informationsfreiheit (BfDI), Ulrich Kelber, zum Honorarprofessor der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg ernannt. Dort wird er künftig am Zentrum für Ethik und Verantwortung (ZEV) lehren. Das ZEV beschäftigt sich mit der gesellschaftlichen Verantwortung von Wissenschaft und fokussiert sich dabei unter anderem auf Fragen der Ethik im digitalen Zeitalter und die Chancen und Risiken der Digitalisierung.

Hartmut Ihne, Ulrich Kelber und Katrin Dobersalske
Quelle: Tritschler/HBRS

Ulrich Kelber freut sich sehr auf die neue Aufgabe: Ethische Fragestellungen der Digitalisierung, insbesondere bei Datenschutz und Datensicherheit, werden angesichts der technologischen Veränderungen immer wichtiger, weil sie die Menschen, aber auch Unternehmen und Behörden vor Missbrauch, Diebstahl und Sabotage schützen. Sie müssen deshalb bei allen Neuentwicklungen von Anfang an mitgedacht werden. Gerade im Bereich der Künstliche-Intelligenz-Systeme stehen wir vor großen Herausforderungen, wie auch der Schwerpunkt der Datenethikkommission zeigt.

Den Studierenden möchte der BfDI vermitteln, wie ethisch motiviertes Handeln mitgedacht, durchgesetzt und vor allem durchgehalten werden kann. Gerade bei der Entwicklung von KI-Systemen und bei Algorithmen jeder Art ist dies stets von Anfang an zu berücksichtigen. Die Prozesse in Unternehmen, Laboren und Forschungsinstituten müssen eng begleitet werden von Menschen, die nicht nur die Technik, sondern auch mögliche Auswirkungen, Probleme und unerwünschte Nebenwirkungen betrachten, so Kelber. Hierfür ist das Zusammenwirken und Zusammenlernen von Entwicklern, Forschern, Beratern und Studierenden aller Fachrichtungen wichtig, also auch bereits in der Lehre. Nur wenn wir alle Facetten betrachten, können technischer Fortschritt und Grundrechte des Menschen zusammengehen und -wachsen. Dazu will ich am ZEV gerne beitragen.