GSB 7.1 Standardlösung

Navigation und Service

Pressestelle

Als Ansprechpartner stehen Ihnen unser Pressesprecher Christof Stein und seine Stellvertreterin Martina Schlögel zu Verfügung.

es ist ein Portrait des Pressesprechers Christof Stein abgebildet
Christof Stein, Pressesprecher, Tel: 0228 997799-5100 Quelle: headshots, H. Diehl
Porträt der Pressereferentin Martina Schlögel
Martina Schlögel, Pressesprecherin, Tel: 0228 997799-6006 Quelle: headshots, H. Diehl



FAQs zu unterschiedlichen Fragen

Weiterführende Infos zur Presse


Kontakt mit der Pressestelle:

Telefon: 0228 997799-5100 oder 0228 997799-6006
E-Mail: pressestelle@bfdi.bund.de

Zur Aufnahme in den Presseverteiler übersenden Sie uns bitte an die genannte E-Mail-Adresse ein Bild Ihres Presseausweises.

Zur verschlüsselten Kommunikation mit der Pressestelle können Sie von einem Schlüsselserver (z. B. https://keys.openpgp.org) den aktuellen PGP-Key herunterladen. Zum Abgleich finden Sie hier den zugehörigen Fingerabdruck dieses öffentlichen Schlüssels: 3C06 20AF 7BE6 E7FC 7760 64D9 CACF 1A65 C160 4338

 

Nachfolgend bieten wir Ihnen eine Auswahl von sehr oft gestellten Fragen an die Pressestelle:

Wofür ist der BfDI zuständig?

  • Bundesministerien und Bundesbehörden
  • Post- und Telekommunikationsdienstleiter, soweit sie Post- und Telekommunkationsdienstleistungen erbringen
  • die meisten gesetzlichen Krankenkassen (weitere Informationen hierzu finden Sie unter auf unserer Seite Gesundheit und Soziales)
  • die Arbeitsagenturen mit Ausnahme der regionalen Stellen
  • Beratung der Bundesregierung bei Gesetzgebungsprozessen
  • Vertretung der deutschen Aufsichtsbehörden im Europäischen Datenschutzausschuss

Was ist das Marktortprinzip?

Aufgrund der förderalen Organisation des Datenschutzes in Deutschland ist immer die Datenschutzaufsichtsbehörde für ein Unternehmen zuständig, in deren Bundesland ein Unternehmen seinen Hauptsitz hat. Es ist dabei unerheblich, ob ein Unternehmen bundesweit handelt.

Was ist der One-Stop-Shop Mechanismus?

Der One-Stop-Shop Mechanismus sorgt dafür, dass immer die Datenschutzaufsichtsbehörde für ein Unternehmen zuständig ist, in deren Land ein Unternehmen innerhalb der Europäischen Union seinen Hauptsitz hat.

Wer ist für Unternehmen zuständig, die keinen Hauptsitz innerhalb der Europäischen Union haben?

Bei datenschutzrechtlichen Beschwerden gegen Unternehmen ohne Hauptsitz innerhalb der Europäischen Union sind immer die Datenschutzaufsichtsbehörden am Wohnort des Beschwerdeführers zuständig.

Wann veröffentlicht der BfDI Stellungnahmen zu Gesetzen?

Der BfDI veröffentlicht Stellungnahmen zu Gesetzen, nachdem die jeweilige Stellungnahme an den Deutschen Bundestag oder seine Ausschüsse versendet wurde. Aus technischen Gründen kann es hier unter Umständen zu Verzögerungen kommen.

Wo kann der BfDI Interviews geben?

Der BfDI hält sich überwiegend am Dienstsitz in Bonn auf. Je nach Terminplan sind auch Interviews in Berlin möglich. Interviews über digitale Medien sind grundsätzlich möglich. Bitte wenden Sie sich für weitere Details an die Pressestelle unter den vorgenannten Erreichbarkeiten.

Was muss ich für die Aufnahme in den Presseverteiler des BfDI veranlassen?

Bitte schicken Sie uns eine Mail an pressestelle@bfdi.bund.de. Bitte beachten Sie, dass der Presseverteiler nur für journalistisch tätige Personen gedacht ist. Andere interessierte Personen können sich in den Newsletter des BfDI eintragen.

Wo finde ich Bilder des BfDI, die zur Veröffentlichung genutzt werden können?

Eine Auswahl an Bildern können Sie unter Pressebilder auf dieser Seite finden.

Wer hat aktuell den Vorsitz über die Deutsche Datenschutzkonferenz?

Derzeit hat den Vorsitz die Landesbeauftragte für den Datenschutz Saarland.

Wer hat aktuell den Vorsitz über den Europäischen Datenschutzausschuss?

Derzeit hat den Vorsitz im Europäischen Datenschutzausschuss Österreich. Informationen zur Kontaktaufnahme zum Europäischen Datenschutzausschuss finden Sie hier.

Wer beantwortet datenschutzrechtliche Fragen zur Institutionen der Europäischen Union?

Diese Fragen beantwortet der Europäische Datenschutzbeauftragte.