Die Beauftragte für den Datenschutz und die Informationsfreiheit

Technische Anwendungen

Das Standard-Datenschutzmodell

Eine Methode zur Datenschutzberatung und -prüfung auf der Basis einheitlicher Gewährleistungsziele

Die 92. Konferenz der unabhängigen Datenschutzbehörden des Bundes und der Länder hat das Standard-Datenschutzmodell am 9. und 10. November 2016 in der Version 1.0 – bei Enthaltung des Freistaats Bayern - zustimmend zur Kenntnis genommen und empfiehlt dessen Erprobung und Anwendung in der Kontroll- und Beratungspraxis für Datenschutzbehörden sowie interne Datenschutzbeauftragte und –interessierte. Mehr: Das Standard-Datenschutzmodell …

Miniaturisierung der Informations- und Kommunikationstechnik

Die Miniaturisierung der Informations- und Kommunikationstechnik entwickelt sich permanent weiter. Sie dient dabei der Verbesserung unserer Lebens- und Arbeitsbedingungen in einer global vernetzten Welt. Der Einsatz von technischen Systemen muss transparent und unter Wahrung des Selbstbestimmungsrechts der Betroffenen erfolgen. Mehr: Miniaturisierung der Informations- und Kommunikationstechnik …

"Privacy by Design"

Beitrag des Bundesbeauftragten für den Datenschutz und die Informationsfreiheit, Peter Schaar, in der Fachzeitschrift Identity in the Information Society Mehr: "Privacy by Design" …

Transparente Software - eine Voraussetzung für datenschutzfreundliche Technologien

Die Datenschutzbeauftragten des Bundes und der Länder setzen sich seit geraumer Zeit für die Nutzung datenschutzfreundlicher Technologien ein. Ein viel versprechender Ansatz für Transparenz als eine Form datenschutzfreundlicher Technologien stellt die Verwendung von Open-Source-Software dar. Mehr: Transparente Software - eine Voraussetzung für datenschutzfreundliche Technologien …

Funknetze (WLAN) im täglichen Einsatz, immer ein Risiko?

Funknetze stellen eine kostengünstige Möglichkeit dar, ein Netzwerk schnell und flexibel aufzubauen. Eine Orientierungshilfe gibt Hinweise zum sicheren Betrieb von Funknetzen. Mehr: Funknetze (WLAN) im täglichen Einsatz, immer ein Risiko? …

USB-Sticks am Arbeitsplatz

Die Verwendung von USB-Anschlüssen ist mit vielen Risiken aber auch mit Vorteilen verbunden. Den Risiken muss mit angemessenen Maßnahmen begegnet werden. Mehr: USB-Sticks am Arbeitsplatz …

RFID - Funkchips für jede Gelegenheit?

Kleine Funkchips, so genannte RFID-Chips, sind dabei, die Welt zu erobern. Die Zukunftsvision der allgegenwärtigen Datenverarbeitung könnte schon bald realer sein, als es so manchem lieb ist, wenn zum Beispiel Kleidungsstücke unbemerkt Auskunft über Ihren Träger geben. Mehr: RFID - Funkchips für jede Gelegenheit? …

Biometrische Merkmale in Ausweisdokumenten

Biometrische Verfahren werden – trotz erheblicher Zweifel an der Zuverlässigkeit der vorgesehenen Technik – in Ausweisdokumente integriert. Mehr: Biometrische Merkmale in Ausweisdokumenten …

Biometrie und Datenschutz

Das Wort Biometrie hat seine Wurzeln in der griechischen Sprache: „Bios“ – das Leben und „Metron“ – das Maß. Biometrie ist die Wissenschaft der Körpermessung am Lebewesen. Die genutzten Verfahren nutzen messbare, individuelle Merkmale (Charakteristika) - physiologische (Fingerabdruck, Gesichtsbild, Muster der Iris) oder verhaltensbedingte (Schreibverhalten, Lippenbewegung, Stimme) - zum Zweck der Identifikation/Verifikation einer Person. In der aktuell geführten Diskussion um Biometrie geht es um die automatisierte Erkennung von Personen. Mehr: Biometrie und Datenschutz …

Videoüberwachung

Videoüberwachung

Videobeobachtung und –überwachung haben in Deutschland erheblich zugenommen und nehmen weiter zu. Mehr: Videoüberwachung …

Intelligente Stromzähler: Smart Meter

Datenschutzgerechtes Schutzprofil für Smart Meter

Auf Anregung des Bundesbeauftragten für den Datenschutz und die Informationsfreiheit hat das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) das Bundesamt für Sicherheit (BSI) mit der Entwicklung eines Schutzprofils für Smart Meter beauftragt. Mehr: Datenschutzgerechtes Schutzprofil für Smart Meter …

Intelligente Stromzähler als Basis für das Smart Grid

Die Verknappung von fossilen Energieressourcen wie Öl, Gas und Kohle, der erhöhte Energiebedarf sowie die Verantwortung gegenüber zukünftigen Generationen erfordern eine nachhaltige Energieversorgung, die eine sparsame und umweltfreundliche Produktion sowie Distribution beinhaltet. Der Anspruch der Nachhaltigkeit erfordert eine Erhöhung der Energieeffizienz sowie den breitflächigen Einsatz erneuerbarer Energien. Ein erster Schritt auf dem Weg zu einer effizienteren Energieerzeugung und -nutzung ist das Angebot von Tarifen, mit denen Anreize für eine individuelle Steuerung des Energieverbrauches und damit zur Energieeinsparung gegeben werden. Der Einsatz erneuerbarer Energien zur Energieerzeugung bedarf intelligenter Verknüpfungen von Erzeugung, Transport, Speicherung und Verbrauch von Energie. Mehr: Intelligente Stromzähler als Basis für das Smart Grid …